In diesem Jahr ist alles anders...

Nikolausmarkt findet nur virtuell statt

In der aktuellen Corona-Situation kann auch der beliebte Hövelhofer Nikolausmarkt am Schloss nicht stattfinden. Als kleinen Ersatz finden alle Nikolausmarkt-Freunde an dieser Stelle ein paar Impressionen aus dem letzten Jahr. Außerdem möchte der Verkehrsverein in diesem Jahr die Nikolausmarkt-Messe sowie ein besonderes Konzert durch ein virtuelles Format für alle erlebbar machen.

Nikolausmarkt-Messe um 17.00 Uhr wird live gestreamt

Am Samstag, 5. Dezember, beginnt in der Pfarrkirche St. Johannes Nepomuk um 17.00 Uhr die traditionelle „Nikolausmarkt-Messe“. Aufgrund der Corona-Beschränkungen ist die Teilnehmerzahl auf 84 Personen begrenzt. Um einem größeren Personenkreis die Möglichkeit zu geben, die Messe virtuell zu erleben, wird sie ausnahmsweise per Live-Stream übertragen. Die Zugangsmöglichkeit findet sich unter www.pv-delbrueck-hoevelhof.de.

Susal lädt mit ihren Eltern um 19.30 Uhr zum virtuellen Adventskonzert in die Pfarrkirche

Leider ganz ohne Zuschauer muss ein musikalischer Hochgenuss der besonderen Art auskommen. Ebenfalls am Samstag wird Susal, bekannt vom Hövelmarkt als Partyhexe und langjährige Frontfrau der früheren Isartaler Hexen, um 19.30 Uhr in der Pfarrkirche ein rund einstündiges Stubenkonzert geben, das auch per Live-Stream übertragen wird. Hierzu wird der Youtube-Kanal des Verkehrsvereins Hövelhof genutzt. Susal, das Madl aus dem Bayerischen Wald, ist längst zu einer Freundin der Sennegemeinde geworden. In der Kirche wird sie diesmal statt rockiger Partymusik mit ihrer Familie Lieder über diese ganz besondere Zeit im Jahr singen. Mit ihren Eltern Waltraud und Alfred Franz wird Susal, bürgerlich heißt sie Susanne, traditionelle Weisen aus dem Lamer Winkel in der Oberpfalz, wo Familie Franz zu Hause ist, und stimmungsvolle Eigenkompositionen anstimmen.